Philosophie Equus

Philosophie Equus®

Equus - das lateinische Wort für Pferd - ist der Titel des Trainingskonzeptes, das ich in den vergangenen Jahren entwickelt habe. Unabhängig von der Reitweise, ist es für alle geeignet, die mehr über das LebeWesen Pferd und erfolgreiches Pferdetraining erfahren wollen.

Als Sportwissenschafter und Sporttherapeut habe ich viel Erfahrung in den Bereichen Trainingslehre und Bewegungstherapie. Dieses Wissen bildet das Fundament. Dazu kommen das methodische Vorgehen beim Unterrichten, ein geschulter Blick für Bewegungsanalysen und das nötige Fingerspitzengefühl für Mensch & Pferd. Diese Fähigkeiten bringe ich in die komplexe Arbeit mit Mensch & Pferd ein.


Ein weiteres Kriterium meiner Trainingsphilosophie ist, dass ich mich für neue Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung, sowie Studien zur Biomechanik interessiere und sie in meiner Arbeit berücksichtige.
Es gibt kaum eine Sportart, wo so wenig Grundlagenforschung betrieben wird, wie im Reitsport - und wo die bisher vorliegenden Erkenntnisse leider so rigoros ignoriert werden!

 

 

Aus methodischen Gründen ist es immer gut, komplexe Vorgänge zu strukturieren. Dadurch wird klarer, an welchem Thema man gerade arbeitet. Ich sehe daher für die Ausbildung von Mensch & Pferd 3 thematische Schwerpunkte, die sich in den 3 Säulen des Equus®-Konzeptes zeigen:

  • Beziehungstraining
  • Ausbildung des Reiters
  • Ausbildung des Pferdes

Beim Equus®-Beziehungstraining geht es darum, die zwei Lebewesen Mensch & Pferd einander näher zu bringen, indem der Mensch lernt, wie Pferde "denken und lernen" wollen. Erst dadurch wird gegenseitiges Verstehen und Respektieren möglich. Außerdem werden korrekte Spielregeln für die Zusammenarbeit festgelegt.

Die Equus®-Reiterausbildung beinhaltet eine deutliche und fürs Pferd verständliche Hilfengebung sowie die Erarbeitung eines korrekten Sitzes. Die Themen "Körpertraining für Reiter" und die Förderung der mentalen Fähigkeiten gehören ebenfalls hierher.

Die Equus®-Pferdeausbildung beinhaltet sowohl die Erziehung und das Anreiten von Jungpferden als auch darauf aufbauend die Ausbildung und Gymnastizierung des Reitpferdes. Dabei wird vom Boden und im Sattel trainiert.

Diese Inhalte harmonieren hervorragend mit der Lehre und Methodik von Philippe Karl, der "Ecole de Légèreté". Im Lauf der Trainerausbildung bei Philippe Karl haben mich sein umfangreiches Wissen über Pferde und die Reitkunst und seine klaren Prinzipien beim Training stark beeinflusst und geprägt. Daher kann ich bei meiner Arbeit mit Mensch & Pferd sowohl auf die Elemente meines Equus®-Konzeptes als auch auf die faszinierende Methodik von Philippe Karl zugreifen.

Daneben sind auch die Pferde seit vielen Jahren meine "Lehrmeister". Von ihnen lerne ich in der täglichen Arbeit immer wieder aufs Neue. Sie sind so unterschiedlich in ihren Persönlichkeiten und fordern Konzentration und Flexibilität und die regelmäßige Reflexion der eigenen Arbeit.